"ich dreh am rädchen" - als blogger macht man irgendwie immer etwas andere fotos! [madame tussauds london]


kennt ihr das auch? ihr steht vor einer tollen sehenswürdigkeit oder dem spektakulärsten ausblick einer stadt... und fotografiert den boden!? während des städtetrips nach london, ist mir das aufgefallen... während andere "touris" schon ihre kamera wegpacken, dreht man selber noch am rädchen, um noch einmal mit blitz und danach doch wieder ohne... ein foto zu machen!

jeder will ein foto mit der königsfamilie, und man selber ist froh, wenn mal gerade keiner da steht, damit man wieder am rädchen drehen und sein eigenes foto machen kann.






oft geht es mir beim fotografieren um eine stimmung, die ich gerne einfangen möchte. ein anderes mal hole ich dinge vor die linse, die ein anderer vielleicht gar nicht sieht. natürlich wird auch das eine oder andere selfie gemacht, man soll ja auch da gewesen sein... aber die wirkliche erinnerung hat man ja eigentlich nur von den momenten, die man sieht und einfängt, und nicht von der eigenen wenigkeit vor dem entsprechenden ort. oder?




wenn ein kinosaal geöffnet wird, dann ist der vorraum für eine kurze zeit leer... das ist der zeitpunkt, wo ich am rädchen drehe, mich freue und momente einfangen kann. die etgare mit den lollis habe ich übrigens fünf mal fotografiert... :)


und dann kam doch noch der klassische touri raus...! wenn das jugendidol da steht, dann ist alles vergessen... auch mein freund vincent durfte mit mir aufs foto. dann werde ich eben doch zum touri!! :)


in diesem sinne wünsche ich euch ein fröhliches "am rädchen drehen"...







Kommentare:

  1. Oh ja, sehen, was keiner sonst sieht. Das liebe ich...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Hi hi, das kommt mir bekannt vor. Ich habe immer schon gern und viel fotografiert, aber seit ich blogge, ist es mehr und anders geworden, aber immer noch mit viel Spaß....

    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Caro,
    Sehr schön geschrieben... stimme dir da vollkommen zu!
    Ich versuche auch immer Bilder zu machen auf denen nicht 200 (fremde) Menschen zu sehen sind und auch vielleicht ungewöhnliche Einstellungen. Und das nicht erst seit ich blogge
    Das Bild mit Van Gogh habe ich auch - musste einfach sein ;) FOS lässt grüßen...
    Hab noch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße, LENA

    AntwortenLöschen
  4. *lach* ich glaube, daran erkennt man wirklich Blogger - ich ertappe mich auch des öftern, dass ich einfach die Kamera auf den Boden lege und abdrücke. Da ernte ich oft unverständliche Blicke. Oder eben versuche den Moment einzufangen - ohne Touris etc. - oder mal ganz andere perspektiven und details zu finden. Jajaja...
    ich war schon oft in London, aber noch nie bei Madame - war mir immer zu viel los und zu teuer. Da genieße ich deine einmaligen schönen Fotos. Danke!

    Liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, liebe Caro, ich musste ja so schmunzeln als ich deinen Post gelesen habe – unter anderem auch einfach, weil man sich selbst ertappt hat ;D
    Aber danke für´s Teilen dieser tollen Eindrücke :) Ich hatte bis jetzt leider noch keine Gelegenheit ein richtiges Madame Tussauds zu besuchen...

    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche und liebste Grüße zu dir,
    Rosy ♥

    AntwortenLöschen

stell dir vor, mein blog wäre eine bühne... dann ist das hier das feld, wo du deinen applaus lassen kannst. :) lieben dank dafür!