caros neue küche... [ist das denkmalschutz oder kann das weg?]

in den letzten jahren war die vorweihnachtszeit immer verplant mit projekten wie adventskränze binden, plätzchen backen oder sonstigen kreativen dingen. gefühlt wurde schon mitte oktober alles auf 100% weihnachten dekoriert. durch die veränderung des beziehungsstatus hatte ich darauf aber dieses jahr keine lust.

stattdessen widmete ich mich der küche, die im rahmen des therapeutischen renovierens irgendwie vergessen worden war. okay, ich hatte anfang des jahres dann einfach keine lust mehr. stefan(ie) nervte mich ja schon seit monaten, dass wir da mal was machen müssen...



bilder von vorher gibt es irgendwie nicht... warum sollte man auch so eine unschöne küche für die ewigkeit festhalten? erahnen lässt sich das ausmaß an hässlichkeit auf dem folgenden schnappschuss, der nur entstand, weil stefan keine leiter brauchte, um über den küchenschränken abzukleben. hier sieht man die dunklen balken und auch die omi-fliesen in ihrer vollen pracht. und das normale chaos, wenn man etwas werkelt. :)


nervenaufreibend war das streichen der decke. die hat nämlichen zwischen den balken einen unschönen putz, der nur mit einem pinsel bis ins letzte eck zu weißen ist. zum glück waren die mädels bereit, ihren sonntagabend zu opfern und wir konnten die decke innerhalb von eineinhalb stunden zu viert fertig streichen. vielen dank nochmal für eure unterstützung! (ja, ich habe auf dem foto ein geschirrhandtuch auf dem kopf. für die sicherheit...)


der omi-fliesenspiegel ist leider nicht nur hinter der küchenzeile, sondern auch daneben. vorher befand sich an dieser stelle nämlich eine weitaus größere küche. die möbel zogen aus, der omi-fliesenspiegel blieb. nach dem neuen anstrich mit fliesenfarbe kann er sich trotzdem sehen lassen. durch die anordnung der farbigen flächen habe ich auch die überstehenden fliesen in die wandgestaltung eingearbeitet.



das enstandene muster wurde in der sitzecke noch einmal aufgegriffen. eigentlich sollte die goldene farbe nur akzente setzen, aber kurzerhand entschieden wir, den kompletten oberen bereich über dem fenster so zu streichen...



besonders begeistert bin ich von der led-beleuchtung über den küchenschränken. in einigen wohnungen wird dieser platz ja gerne als stauraum für kartons von küchengeräten verwendet, die man für die sicherheit ja braucht, wenn das gerät defekt ist... (kurze info: die umverpackung braucht man nicht bei einer reklamation! also - weg mit den kartons und hin mit einer ganz easy peasy angeklebten lichtleiste!)




in der neuen küche fand an weihnachten auch die erste veranstaltung statt. ich hatte zum singleweihnachten geladen und war mir gar nicht bewusst, dass knapp 15 menschen in meine kleine küche passen. nur weil man single ist, heißt das ja nicht, dass man am heilgabend alleine sein muss. natürlich war das fleißige helferlein stefan auch dabei.


danke, meine liebe! 
ohne deine motivation hätte ich
noch heute eine omi-küche...

was machen wir eigentlich als nächstes?



bleibt inspiriert!



verlinkt bei: creadienstag
weiterlesen »

vier mal "ficken" [mit gewinnspiel]


unter der woche trinken wir caprisonne, das ist nach dem letzten post kein geheimnis mehr. am wochenende sieht das schon anders aus. zum vorglühen wird sich getroffen, um danach die kneipen unsicher zu machen. so entstand die idee, eigene kreationen von cocktails und longdrinks zusammen zu mixen.
weiterlesen »

die capri-sonnen-therapie [geschichten vom balkon]

"möchtest du was trinken?"
"nein, danke."
"ich habe auch caprisonne da."
"okay, dann nehme ich eine..."

orange wird am meisten getrunken. aber auch monster und die mit dem einhorn stehen hoch im kurs. durst hat keiner, aber so eine caprisonne geht immer. jeder hat sie schon als kind gerne getrunken. damals auf dem spielplatz war die welt ja auch noch in ordnung. es gab briefbücher anstatt whatsapp. man hatte sechs wochen sommerferien und nicht 26 urlaubstage für das ganze jahr.

vielleicht war gerade das größte problem ein fehlender aufkleber im panini-album, den flo aber schon hatte. oder das verlorene kartenspiel gegen christian. oder ein schmerzendes knie, weil mareike wieder geschubst hatte.*

mit einer capri-sonne in der hand erscheint noch heute jedes gespräch etwas leichter. (auch ich sitze gerade mit kirsche vor dem rechner!) es gibt einzel-sitzungen. und wenn mehrere hier sind, ist es eine gruppentherapie.



wir erzählen uns von unserem tag. oder unseren tagen. von beschissenen situationen, über die wir lachen bis wir weinen. wir teilen gedanken. probleme. klamotten. schuhe. eigentlich gibt es nichts, was wir nicht teilen - sharing is caring! wir hören lieder in dauerschleife. binden uns gegenseitig schleifen auf der linken seite. oder schleifen an corsagen, mit denen wir nicht sitzen können. egal, es ist ja auch eine stehparty. wir glühen so vor, dass wir eigentlich nicht mehr auf die piste müssten und machen es dann trotzdem. retten uns gegenseitig vor dem walk of shame am nächsten morgen. wir machen abba-fahrten und begleiten einander zur notaufnahme. sonntags, wo in der notaufnahme so richtig wenig los ist. aber es könnte ja auch ein heißer arzt vor ort sein, den man nicht verpassen darf. oder eine krankenschwester. wir stricken nicht, sondern streichen. pink wird kurzerhand zur sicherheitsfarbe. wir kleben glitzersteinchen an wände. retten eine babykatze und nennen sie jive. wir packen koffer und trinken dabei prosecco. wir finden alles gut, was die anderen machen. was wir nicht gut finden, finden wir mega. bei gebrochenen herzen bestellen wir pizza. dazu gibt es bier. wir haben keine dates, sondern sicherheitstermine. wir geben uns neue namen. stellen statistiken auf, wie wahrscheinlich es ist, dass ein mann wirklich eine rauchen will, wenn er sagt, dass er eine rauchen will. für frauen gilt diese statistik übrigens ebenso. wir haben gefühle für andere. mögen ist ja auch ein gefühl. wir kürzen oft verwendete wortkombinationen ab. fds. vadsv. nfds. afs. fdt. wir geben den anderen überragende tipps für alle situationen, die wir im eigenen leben selber nicht meistern können. für die sicherheit ist es ja nicht schlecht, wenn man sich eine zweite oder dritte meinung einholt.

wir trocknen tränen.


irgendwie sitzen wir noch heute auf dem spielplatz, wenn wir den orangen strohhalm durch die folie der capri-sonne drücken und den ersten schluck nehmen. zusammen schmieden wir pläne: wir klauen flo den sticker aus dem panini-album, treten gemeinsam gegen christian an und schubsen mareike zurück.*

zur info: die capri-sonnen-therapie findet täglich nach absprache statt. :)

macht´s hübsch!







*alle in diesem beitrag verwendeten namen sind frei erfunden. ähnlichkeiten wären zufällig und nicht beabsichtigt.


weiterlesen »

und wo packe ich die 24 päckchen rein? [körbe verteilen für fortgeschrittene]



nein, man muss das rad nicht neu erfinden. der einzelhandel bietet ja aktuell sogar die butterbottüten mit 24 nummerierten stickern an, sodass jeder noch so unkreative grinch einen adventskalender basteln kann.
weiterlesen »

süßes mit bums als schicht-dessert... [alkohol mit alkohol]

ich: "soll ich irgendwas mitbringen? salat? oder wahlweise einen nachtisch aus alkohol mit alkohol?" gastgeber: "dann das zweite!"
weiterlesen »

warum lesben beim zweiten date mit dem möbeltransporter anrücken... [praktisch. dramatisch. theoretisch.]


beim letzten besuch des möbelschweden ist es wieder extrem aufgefallen: die frisch verliebten hatten ausgang! mann und frau. mann und mann. frau und frau. es war ja schließlich anfang des monats.
weiterlesen »

halloween 2016... wenn sie einmal losgelassen! [viel hilft schließlich viel]


verkleiden und vor allem schminken sind voll mein ding. das ist kein geheimnis, und deswegen stand ich auch letztes wochenende liebend gerne mit pinsel und farben parat, um freunde (und auch mich) für halloween herzurichten.
weiterlesen »

"du redest genauso, wie du deinen blog schreibst..." [und warum ich keinen ghostwriter brauche]


wenn man es genau nimmt, rede ich noch ehrlicher, als der blog jemals sein kann. es gibt geschichten und ausdrucksweisen, die hier einfach nicht her gehören. vieles ist überspitzt dargestellt. manches habe ich gar nicht persönlich erlebt, sondern die cousine väterlicher seits von der freundin einer kollegin. vielleicht war es auch ihre tante.
weiterlesen »

party at stroh´s ranch [wilder westen in wißmar]



innerhalb der letzten wochen war es nun schon die zweite mottoparty, auf der ich gast sein durfte. hier ein paar impressionen von der feier mit einer umfangreichen fotobox und einigen anderen highlights...
weiterlesen »

warum sich immer die falschen melden! [und die richtigen das falsche schreiben...]

kurze info vorab: damit sich jeder mit diesem text identifizieren kann, schreibe ich hier mal ausnahmsweise über modelle und meine damit frauen gleichermaßen wie männer. dieses wort würde ich im echten leben natürlich nie benutzen. :)
weiterlesen »

mottoparty ZIRKUS... [ich mache mich doch nicht zum clown]



über lena´s party hatte ich ja schon berichtet. hier sind noch ein paar eindrucksvolle bilder, die auch aus einem horrorfilm sein könnten...
weiterlesen »

"ich mag dich!" [sätze, die frauen einfach nicht hören wollen...]


es ist kein geheimnis, dass schuhe rudeltiere sind. ein schuhkauf stellt auch immer etwas für die sicherheit dar. schuhe passen auch mit fünf kilo mehr auf den hüften noch. mit einem dirndl sieht das schon anders aus. da passt (erfahrungsgemäß) noch nicht mal ein zweiter bh drunter.
weiterlesen »

was für ein zirkus... [lena wurde 30!]


man muss die feste feiern, wie sie fallen. gerade den dreißigsten geburtstag könnte man vielleicht mit einer weltreise umgehen. oder man setzt sich traurig in den keller. oder man feiert ihn - mit zirkuszelt, kostümen und muntermachenden getränken.

manege auf... für einen unfassbaren einblick in ein berauschendes fest!
weiterlesen »

bist das du? oder ist das schmu? [warum ein filter kein filter ist...]


im rahmen der suche nach einer potentiellen partnerin kommt man an den bekanntlichen flirtportalen ja eigentlich nicht vorbei. da treffen dann die verzweifelten langzeitsingles auf menschen, die eigentlich vergeben sind und gerade mal ein abenteuer neben ihrer ehe suchen.
weiterlesen »

aufgeBREZELt [diy beutel zum dirndl]

als stilbewusste frau steht man ja immer so ein bisschen in der verpflichtung, zu jedem outfit die passende handtasche zu besitzen. ich gehöre zu der fraktion, die ihre handtasche als "zweitwohnung" bezeichnen kann.

weiterlesen »

frühstück? ich habe nur kaffee... to go! [für die sicherheit!]


ich frühstücke nicht. höchstens mal im urlaub. aber als single könnte es ja durchaus mal passieren, dass man morgens nicht alleine aufwacht und gerne etwas zum frühstück anbieten würde. viel spaß bei meinem kleinen gedankenspaziergang, der nicht ganz ernst zu nehmen ist...
weiterlesen »

aloha wißmar! [wo war ich in der nacht von mittwoch auf mittwoch]


es ist mittwoch und ab heute trinke ich meinen kaffee wieder aus einer normalen tasse. eine woche gab es für die sicherheit nur pappbecher. damit ich nicht spülen musste. weil wer so gut wie nicht zuhause ist, kann nicht spülen. oder wäsche waschen. oder sonst irgendwas im haushalt. aber wenn ich nicht zuhause war...

weiterlesen »

hilfe, ich habe ein date! [was ziehe ich an?]


mehr als sechs wochen ist mein letzter post her. freunde treffen geht zur zeit einfach vor. viele gehen hier ein und aus, als ob es ihr eigenes zuhause wäre. herrlich unperfekt sitzen wir auf dem balkon unter meiner trocknenden wäsche zusammen, bis die sonne untergeht. genauso herzlich bin ich willkommen in der großen stadt... köln - genau mein ding! und wenn ich mal nicht gerade auf meinem balkon oder in köln bin, dann habe ich dates.

weiterlesen »

lass mich arzt, ich bin durch... [ein kostüm für die sicherheit]


für aufmerksame blogleser ist es wahrscheinlich nichts neues: verkleiden ist voll mein ding! mit wenig budget und viel farbe ist doch immer etwas interessantes entstanden. die wg-party vor ein paar wochen gab auch ein sehr anregendes motto vor: lass mich arzt, ich bin durch...

weiterlesen »

die eine, die immer... [buttons anstatt shirts]


ich liebe motto-shirts. ob für einen junggesellinnenabschied oder für eine feuchtfröhliches wochenende mit dem (sonst so) gemeinnützigen verein. schon die auswahl des meist völlig belanglosen spruchs lässt mein kreatives herz höcher schlagen. getragen wird das gute stück dann im besten fall zwei bis dreimal. im nächsten jahr braucht man ja wieder zwingend ein neues shirt mit belanglosem spruch. :)

weiterlesen »

willst du rinder? such bei tinder! [warum das singleleben mit dem viehmarkt vergleichbar ist]


und dann ist er da. der punkt, an dem du völlig genervt von deinem leben auf dem sofa liegst und nicht mehr aufstehen kannst. schuld ist zum einen der schnurrende kater auf deinem schoß und zum anderen der kater vom alkoholreichen vorabend. das volksfest gab außer bier und schnaps nicht viel her.
weiterlesen »

taco-nudelsalat "to go"

mit den ersten sonnenstrahlen und warmen abenden beginnt bei den meisten ja wieder die grillsaison. auch ich war letztes wochenende auf der ersten grillparty, und da dort mein taco-nudelsalat vom letzten jahr so gut ankam, habe ich ihn dieses mal "to go" gemacht.
weiterlesen »

how to be single!? [ich liebe das leben]


freitag abend. lange saß ich nicht hier auf dem sofa. nicht vor dem pc. nicht am blog. lena war eben noch auf einen kaffee hier und ich hätte ihr gerne dazu ein wasser angeboten. wasser war leer. also kaffee. eines meiner grundnahrungsmittel der letzten wochen. eigentlich wäre ich gar nicht hier, sondern im fitnessstudio. aber am montag habe ich es leider etwas übertrieben und seitdem schmerzt der fuß.
weiterlesen »

jack the ripper... "ripped her twice from left to right!" [london]


london im jahre 1888: ein massenmöder trieb sein unwesen, tötete mindestens fünf frauen. bis heute wurde er nicht gefasst, und doch ist sein name in aller munde: jack the ripper!

weiterlesen »

fünf kreuze für kreativität! [ ausfüllen der arbeitsmappe ] #frogsuchtjob teil 4


ich bin gelernte gestalterin für visuelles marketing.
bis 2006 hieß dieser beruf schauwerbegestalter.
auch das wort dekorateur wird oft benutzt.
meine aktuelle position nennt sich visual merchandiser...

das sind vier namen für einen beruf, der ein großes problem mit sich bringt: es gibt nur wenige offene stellen!
weiterlesen »

"ich dreh am rädchen" - als blogger macht man irgendwie immer etwas andere fotos! [madame tussauds london]


kennt ihr das auch? ihr steht vor einer tollen sehenswürdigkeit oder dem spektakulärsten ausblick einer stadt... und fotografiert den boden!? während des städtetrips nach london, ist mir das aufgefallen... während andere "touris" schon ihre kamera wegpacken, dreht man selber noch am rädchen, um noch einmal mit blitz und danach doch wieder ohne... ein foto zu machen!
weiterlesen »

wie das mit dem häkeln kam [und warum man nie zu alt ist für eine froschmütze...]


vot einiger zeit bekam ich meinen geschäftlichen reiseplan im rahmen einer schulung. schon beim ersten blick auf meine kommenden aufenthalsorte war klar: ich werde in den nächsten sechs wochen viel im zug sitzen. oder alleine in einer fremden stadt in einem hotelzimmer. 
weiterlesen »

"wenn man diese stadt sieht, hat man alles vom leben gesehen was die welt einem zeigen kann." [london]


es ist anfang des jahres und viele planen jetzt schon ihren sommerurlaub oder einen städtetrip. wie wäre es mit london? ich kann euch diese stadt trotz ihrem verregneten ruf nur wärmstens empfehlen. als wir in deutschland letzten november nur noch drei grad celsius hatten, konnte man in london noch ein paar milde tage geniessen. hier sind ein paar impressionen...
weiterlesen »

lightbox symbole selber machen... [kaufen kann ja jeder!]


wartet ihr noch darauf, dass die zusatzzeichen für eure lightbox wieder lieferbar sind? oder macht ihr sie schon selber...!? hier kommt eine ganz einfache idee, die in zusammenarbeit mit meinem bruder entstanden ist.
weiterlesen »