kaugummiautomaten | mein eigenes kleines fotoprojekt


als wir vor fünf wochen auf dem weg zu den schwiegereltern waren, fuhren wir wie immer durch verschiedene kleinstädte und ortschaften. dabei fiel mir auf, dass es noch immer relativ viele kaugummiautomaten gibt. wir dachten zurück. als wir kinder waren, warfen wir auf dem schulweg immer ein paar groschen hinein. dann wurde gedreht, bis ein "klick" auf der anderen seite der kleinen klappe zu hören war. spannung! war es nur ein kaugummi? oder vielleicht sogar eines der kleinen taschenmesser, die so verlockend hinter der plastikscheibe lagen? manchmal waren es auch zwei kaugummis... meine mama hat immer geschimpft, weil sie meinte, dass die kaugummis voll abgase waren/sind. trotzdem wurde weiter geld hinein geworfen, das rad gedreht und der kaugummi gegessen.



seit der unterhaltung vor ein paar wochen ging mir das thema "kaugummiautomaten" nicht mehr aus dem kopf. viele fragen kamen auf...

wem gehören die kaugummiautomaten? der gemeinde? einer firma? dem hauseigentümer? wie viel miete bekommt ein hauseigentümer im jahr von einer firma? was kostet sowas? liegen wirklich die guten sachen nur vorne? wie oft muss man ihn leeren bzw neu befüllen? muss ein kaugummiautomat rot sein? kann eine privatperson auch einen mieten? wo sind sie vermehrt angebracht? und wann wurden sie dort überhaupt aufgehängt? wie viel kostet so ein automat? wurden die hauseigentümer angeschrieben, oder haben sie sich bei der firma gemeldet? und die hauptfrage: könnte ich einen kaugummiautomaten mieten, selber befüllen und lila anmalen??

fragen über fragen... zunächst einmal bin ich heute mit der cam um den hals durch unseren ort und ein paar nachbarorte gefahren, um mir einen überblick zu verschaffen. in einem ort hing gar keiner, in anderen habe ich jeweils nur einen gefunden. und bei uns waren es stolze fünf automaten! etwas irritierend war die kombination aus kaugummi- und zigarettenautomat.



nach dem knipsen kam das googlen.
dabei habe ich folgendes herrausfinden können:

seit fast 60 jahren gibt es die kaugummiautomaten, damals wurden 800.000 stück in ganz deutschland verteilt. sie sind eigentum der firma "bieber & co süßwaren automaten", deren sitz in lich (mittelhessen) ist. diese firma hat mit den hauseigentümern verträge abgeschlossen, die eine laufzeit von 60 monaten haben. sofern der vertrag nicht innerhalb der kündigungsfrist von 3 monaten beendet wird, verlängert sich die laufzeit um weitere fünf jahre. der anteilige lohn für den eigentümer ist pro verkaufte füllung ein betrag von ca. 7,50€. dieses geld soll in regelmäßigen abständen in den briefkasten geworfen werden.


anhand meiner recherchen im netz, zahlt die firma aber nur sehr selten oder nie! sofern keine nachfragen oder forderungen der hauseigentümer besteht, sieht sich "bieber & co" nicht in der pflicht zu bezahlen! vielleicht ist die auch ein grund, warum die füllung der automaten meist nachts stattfindet...

laut der kritiken im internet, ist die firma auch nur sehr schwer oder gar nicht zu erreichen. wenn jemand den hörer abnimmt, dann ist die person sehr unfreundlich. selbst fristgerechte kündigungen werden ignoriert und die automaten hängen wochen später immer noch.


der neupreis für einen kaugummiautomaten liegt übrigens zwischen 250-300€, bei ebay werden gebrauchte für knapp 100€ verkauft. während meiner tour war auffällig, dass die automaten meist im ortszentrum montiert waren. sie sind an massiven wänden befestigt, die unmittelbar am bürgersteig liegen. ich vermute, dass diese vorraussetzungen oft häuser bieten, die an einer viel befahrenen straße liegen. (selten haben die leute einen vorgarten, wenn eine hauptverkehrsstraße daran vorbei führt.) außerdem befinden sich im ortskern meist auch die grundschule und der kindergarten - so wird die zielgruppe auf jeden fall erreicht!


wir sind immer zu viert zur schule gelaufen, vorbei an drei kaugummiautomaten. wie viel geld ich da rein geworfen habe... und die kaugummis... erst hart und süß, dann weich und dann wieder hart. nie waren künstliche, mit autoabgasen beschichtete farbstoffe sooo lecker! :D

fazit: kaugummiautomaten bleiben weiterhin eine reliquie aus früherer zeit und sind keinesfalls als "hässlich" zu bezeichnen. ich finde, sowas bringt ganz viel charakter in einen ort. natürlich kann ich auch die verärgerten hauseigentümer verstehen, die auf ihr geld warten. welche konsequenzen daraus gezogen werden, ist jedem selber überlassen.

aber mein traum vom eigenen, lila kaugummiautomaten ist aber leider geplatzt...


wie seht ihr das ganze? gibt es bei euch in der nähe einen kaugummiautomaten? vielleicht sogar am eigenen haus? hat jemand positive erfahrungen mit der firma "bieber & co" gemacht? was sind eure kaugummiautomaten- kindheitserinnerungen?

ps.: danke an anja!


ich weise darauf hin, dass ich persönlich keine erfahrungen mit der firma "bieber & co süßwaren automaten" gemacht habe. mein artikel bezieht sich auf rechechen im internet. gerne führe ich meine quellen auf: ebay.de, extratip.de, facebook.com, cosmiq.com, rnz.de